Hier finden Sie die aktuellen Seminartermine der ASW im Überblick sowie die Möglichkeit zur Buchung der Seminare. Eine Kurzbeschreibung der Veranstaltung erscheint, wenn Sie mit dem Cursor den Seminartitel berühren. Eine ausführlichere Beschreibung finden Sie im PDF.

Sollte eine Veranstaltung ausgebucht sein, so senden Sie uns einfach eine Mail. Dann setzen wir Sie gerne auf die Warteliste: weiterbildung.sk@hs-duesseldorf.de

Eine Darstellung aller Veranstaltungen der ASW sowie unsere AGB/Datenschutzerklärung finden Sie in unserer Programm 2022 - Frühjahr.pdf

Nr.
Titel
Referent*in
Datum
Teil-
nahme-
gebühr
Volltext
Anmeldung
22-0204
Die Stärken betonende systemische Gesprächshaltung: Wirkungsvolle beraterische systemische Fragetechniken
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 18

Kurztext:
In beruflichen Kontexten – ob auf der Ebene von Informationsaustausch, Anleitung oder Beratung – sind Sprache und nonverbale Kommunikation die verbindenden Elemente zwischen den beteiligten Personen. Immer wieder gilt zu bedenken: Welche Aussagen kann ich machen, welche Fragen kann ich stellen, um meinem Gegenüber dabei zu helfen, besseren Zugang zu Stärken und Ressourcen zu bekommen, selbst (problematische) Wahrnehmungsmuster zu entdecken und erfolgreich neue Verhaltensweisen zu entwickeln? 
In diesem praxisorientierten Seminar werden neben der Beschäftigung mit Fragen der Haltung und Überzeugungen hilfreiche Techniken und wirksame Vorgehensweisen systemischer und lösungsorientierter Gesprächsführung gezeigt und eingeübt. Mit Hilfe Ressourcenorientierter Fragen, der Perspektive der Stärken und den Konzepten der Selbstfürsorge und Selbstwirksamkeit sollen Ratsuchende, Klient*innen oder Kund*innen angeregt und unterstützt werden, gemeinsam nach neuen Lösungen, Wahlmöglichkeiten und Verhaltensalternativen zu suchen.

- ​Präsenzveranstaltung - 


 




Dipl.-Soz.-Arb. Annegret Sirringhaus-Bünder
Mo. 23.05.2022
Di. 24.05.2022
jeweils 10:00-17:00 Uhr
(16 UStd.)
240 €
22-0802
Das Asylverfahren
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 30

Kurztext:

​Das Seminar behandelt die rechtlichen Grundlagen des Asylverfahrens nach den umfassenden Reformen der letzten Jahre, wie etwa durch das Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz, das Gesetz zur Einführung beschleunigter Asylverfahren, das Integrationsgesetz und das Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht.​​​

- Onlineveranstaltung - 
Baustein 2 der Weiterbildungsreihe Migrationsrecht. ​Bei Buchung aller Bausteine (1-5) erhalten Sie einen Rabatt von 12 % auf den Gesamtpreis der Veranstaltung.
Prof. Dr. jur. Daniela Evrim Öndül
Do. 09.06.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €
22-0201
„Ja, aber…!“ - Konstruktiver Umgang mit Konflikten, Abwehr und Spannungen in beraterischen Arbeitsfeldern
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 18

Kurztext:

Widerstände und zwischenmenschliche Disharmonien begegnen uns häufig in der professionellen Arbeit mit anderen Menschen. Sei es im Rahmen der psychosozialen Beratung, in Elterngesprächen oder innerhalb des Kollegiums. Häufig können diese Situationen nur unzureichend geklärt werden oder enden in einer Verhärtung der beiden Positionen, sodass die weitere Zusammenarbeit gefährdet ist. Im Rahmen dieses Seminars erhalten Sie ein praxistaugliches „Handwerkszeug“ aus den Bereichen der klientenzentrierten und motivierenden Gesprächsführung sowie mediative Kompetenzen im Umgang mit Konflikten.

- ​Präsenzveranstaltung -
(Sollte die Umsetzung in Präsenz nicht möglich sein, so wird die Veranstaltung alternativ Online durchgeführt)​



 

Carmen Torchalla M.A.
Do. 23.06.2022
Fr. 24.06.2022
jeweils 10:00-17:00 Uhr
(16 UStd.)
240 €
22-0803
Der geduldete Aufenthalt
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 30

Kurztext:

​Die ausländerrechtliche Duldung ist seiner gesetzlichen Konzeption nach als Aussetzung der Abschiebung definiert. In der Praxis dient die immer wieder verlängerte Duldung als Ersatz für einen Aufenthaltstitel. So escheinen insbesondere die neu geschaffene Ausbildungsduldung und die Beschäftigungsduldung als Aufenthaltsrecht „zweiter Klasse“. Weil der geduldete Aufenthalt ohnehin, die ebenfalls neu geschaffene Duldung wegen ungeklärter Identität aber erst recht, mit massiven Einschränkungen und großer aufenthaltsrechtlicher Unsicherheit verbunden ist, will das Seminar Kenntnisse über seine Rechtsgrundlagen und die Möglichkeiten seiner Legalisierung vermitteln.​

- Onlineveranstlatung - 
Baustein 3 der Weiterbildungsreihe Migrationsrecht. ​Bei Buchung aller Bausteine (1-5) erhalten Sie einen Rabatt von 12 % auf den Gesamtpreis der Veranstaltung.
Prof. Dr. jur. Daniela Evrim Öndül
Do. 23.06.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €
22-0601
Weiterbildungsreihe - Migrationsberatung für Erwachsene (MBE)
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 20

Kurztext:

In der Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) erhalten Sie einen Einblick in die Arbeit der Beratung von erwachsenen Zuwanderer*innen. In sechs Teilen erfahren Sie neben dem professionellen Umgang mit Ratsuchenden im Beratungsprozess, auch mehr zu den grundlegenden Verfahren in der Beratung. Darüber hinaus lernen Sie den Umgang mit Herausforderungen, welche aus stereotypisierenden Perspektiven resultieren, kennen.​

​- Präsenzveranstaltung -

Bora Tan M.A.
Do. 01.09.2022
Fr. 02.09.2022
Mo. 17.10.2022
Do. 10.11.2022
Mo. 05.12.2022
Mo. 06.02.2023
Di. 07.02.2023
jeweils 10:00–17:00 Uhr
(52 UStd.)
750 €
22-0209
Update „Beratung“ - Neue Methoden und Impulse für die psychosoziale Beratung
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 15

Kurztext:

​Die Methode der Psychosozialen Beratung bildet eine Kern-kompetenz sozialarbeiterischen Handels und hat in der Praxis einen hohen Stellenwert: Beraten wird immer ob bewusst o-der unbewusst. Dieses Seminar bietet den Teilnehmer*innen die Gelegenheit lange Gelerntes aber längst Vergessenes aus dem Bereich der (psychosozialen) Beratung aufzufrischen und den Methodenkoffer zusätzlich mit neuen, kreativen Tools aufzufüllen. Auch Berufseinsteiger*innen können von diesem Angebot profitieren.​​

- ​Präsenzveranstaltung - 
(Sollte die Umsetzung in Präsenz nicht möglich sein, so wird die Veranstaltung alternativ Online durchgeführt)


 

Carmen Torchalla M.A.
Mo. 12.09.2022
Di. 13.09.2022
jeweils 10:00-17:00 Uhr
(16 UStd.)
240 €
22-0808
Arbeitsrecht für Arbeitgeber*innen
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 25

Kurztext:

​In der Veranstaltung werden zunächst die für Arbeitgeber wichtigen Rechtsgrundlagen des Arbeitsrechts dargestellt. Darauf aufbauend wird vermittelt, was Arbeitgeber bei Arbeitsverträgen beachten sollten und wie auf Pflichtverletzungen von Arbeitnehmern reagiert werden kann. Weiterhin wird erörtert, worauf Arbeitgeber bei den Themen „Urlaub“ und „Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall“ zu achten haben. Schließlich wird auf die Beendigung des Arbeitsverhältnisses eingegangen und wie eine rechtssichere Trennung möglich ist. ​​​

​- Präsenzveranstlat​​​ung - 
(Sollte die Umsetzung in Prä​​senz nicht möglich sein, so wird die Veranstaltung alternativ Online durchgeführt)

RA Carsten M. Müller
Do. 15.09.2022
Fr. 16.09.2022
jeweils 10:00-17:00 Uhr
(16 UStd.)
240 €
22-1105
Update Theorien der Sozialen Arbeit – Professionelles methodisches Handeln im Berufsalltag
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 15

Kurztext:

​​​Soziale Arbeit hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten im deutschsprachigen Raum verändert. Sie bezieht sich nun zunehmend auf die Theoriebildung der Wissenschaft Soziale Arbeit, die unterschiedliche Begründungen von Sozialarbeit und Sozialpädagogik anbietet. Doch was sind die aktuellen Theorien der Sozialen Arbeit und welche Orientierungen vermitteln sie mir heute für meine berufliche Praxis in der Sozialen Arbeit? Die Fortbildung richtet sich an Sie als Praktiker*in der Sozialen Arbeit, führt Sie in ausgewählte aktuelle Theorieansätze der Sozialen Arbeit ein und reflektiert mit Ihnen Übertragungen für das methodische Handeln in Ihrem Handlungsfeld. So können Sie Ihre Kenntnisse reaktivieren und erweitern und vor dem Hintergrund Ihrer Berufspraxis Ihr professionelles Handeln auf den Prüfstand stellen. ​

- Präsenzveranstaltung -

Prof. Dr. Anne van Rießen & Prof. Dr. Christian Bleck
Mo. 19.09.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €
22-0313
Diskriminierung und Rassismus in Kindertageseinrichtun-gen – Wahrnehmen und reagieren
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 25

Kurztext:
In Kindertageseinrichtungen gehen das Recht auf Bildung und Erziehung mit dem Recht auf Schutz vor Ausgrenzung und Diskriminierung einher. Eine inklusive Praxis, ist dafür unabdingbar. Dies erfordert von den Fachkräften eine fachliche Auseinandersetzung mit den persönlichen Vorurteilen und deren Auswirkungen. 
In dieser Veranstaltung werden die Fachkräfte gestärkt, das eigene Denken und Handeln zu reflektieren, in ihrem Arbeitsumfeld Vorurteile, Diskriminierungen und Rassismen zu erkennen und damit umzugehen. 
Gemeinsam mit den Teilnehmenden werden Inhalte zu den Themen Diskriminierung und Rassismus, sowie eine diskriminierungs- und rassismuskritische Grundhaltung erarbeitet, die sich in der zukünftigen pädagogischen Praxis niederschlägt. Neben Reflexionsarbeit erhalten die Teilnehmenden Handlungsempfehlungen, die sie in ihren Einrichtungen erproben und im Workshop diskutieren können. ​
- Präsenzveranstlatung - 
(Sollte die Umsetzung in Präsenz nicht möglich sein, so wird die Veranstaltung alternativ Online durchgeführt)


 

Agata Skalska M.A. & Bora Tan M.A.
Do. 22.09.2022
Fr. 23.09.2022
Do. 24.11.2022
Do. 19.01.2023
Do. 09.03.2023
jeweils 10:00-17:00 Uhr

(40 UStd.)
550 €
22-1001
Empowerment für Fachkräfte of Color, BIPoc* in pädagogischen oder sozialarbeiterischen Handlungsfeldern
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 18

Kurztext:

In unterschiedlichen Kontexten – im Alltag, in privaten Räumen, in Arbeitssettings – erleben Menschen of Color Rassismus. Seine Erscheinungsformen sind divers und häufig subtil. Erfahrungen dieser Art begrenzen Menschen – nicht nur im Privaten, sondern auch in Arbeitszusammenhängen. Zugänge und Nutzung von Ressourcen, Sprechräume sind eingeschränkt oder verwehrt. Erfahrungen mit Rassismus für sich einzuordnen und Wege des persönlichen, aber auch kollektiven Umgangs damit zu finden, ist Teil eines stärkenden Prozesses. Mit diesem Workshop soll Ihnen ein Raum geboten werden, in dem Sie Ihre Erfahrungen teilen und Strategien austauschen können. Ziel ist es, im Sinne von Empowerment (Selbstermächtigung), Ihnen Handlungsspielräume gegen Rassismus zu eröffnen, um Ihnen dadurch mehr Selbstbestimmung zu ermöglichen. Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen, wie Umgangs- und Bewältigungsstrategien im pädagogisch- professionellem Rahmen gestaltet werden können: Wie können Rassismuserfahrungen am Arbeitsplatz thematisiert, verarbeitet, bewältigt werden? Wie sehen individuelle und gemeinsame Strategien gegen Rassismus aus? Was sind Impulse für eine empowernde Arbeit mit Klient*innen of Color?

- ​Onlineveranstaltung -​​

Dipl.-Soz.-Arb.Yasmina Gandouz-Touati
Mo. 26.09.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €
22-0308
Kindeswohlgefährdung erkennen und kompetent handeln
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 15

Kurztext:

​Kinder halten sich einen großen Teil ihres Tages in Einrich-tungen wie Kindertagesstätten, Offenen Ganztagsschulen, bei Tageseltern etc. auf. Sie spielen mit anderen Kindern, sie essen, trinken, bewegen sich, sie bauen Vertrauen zu den Er-ziehenden auf. Dabei erzählen Kinder von sich und ihrem Zu-hause, sie sind manchmal eher still oder auch ganz laut: sie lassen Sie an ihrem Leben teilhaben. So teilen sie manchmal mit, dass es ihnen nicht gut geht und ein andermal zeigt ihr Verhalten, dass in ihrer Umgebung etwas nicht stimmt, sie vielleicht Gewalt der unterschiedlichsten Art erfahren. Fach-kräfte in den Einrichtungen sind nun oft verunsichert und stellen sich Fragen, welche wir im Seminar bearbeiten wer-den:
− Welches Verhalten deutet auf eine Gefährdung des Kin-deswohls hin?
− Wie schätze ich Aussagen der Kinder ein?
− Was mache ich, wenn ein Kind blaue Flecke oder auf-fällige Schrammen hat?
− Wann informiere ich die Leitung oder die Kinderschutz-fachkraft oder das Jugendamt?
− Wer kann mich beraten?
− Was ist die Rolle des Jugendamts?
Dieses Seminar lebt von Ihren konkreten Fragen und Praxis-beispielen aus dem Einrichtungsalltag. Gemeinsam erarbei-ten wir Handlungsmöglichkeiten für Ihr professionelles be-rufliches Handeln.​​

- ​Präsenzveranstaltung -​

Dipl.-Soz.-Arb. Katja Brall
Fr. 30.09.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €
22-1103
Studierende im Praktikum begleiten – Lernprozesse gestalten. Qualifizierung für Praxisanleiter*innen im Sozialwesen und der Kindheitspädagogik
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 18

Kurztext:

​​Die Anleitung von Studierenden, die ihr Praktikum im Rahmen der Studiengänge Sozialarbeit/Sozialpädagogik sowie Kindheitspädagogik und Familienbildung absolvieren, ist eine anspruchsvolle und anregende Aufgabe, die auch der eigenen beruflichen Qualifizierung und Weiterentwicklung dient. Praxisanleiter*innen begleiten und strukturieren den Lernprozess, unterstützen Studierende beim Erwerb professioneller Kompetenzen und bewerten den Lernerfolg. Zugleich wird von vielen Fachkräften erwartet, dass sie dieses Aufgabenspektrum zusätzlich zu ihren (wachsenden) Regelaufgaben übernehmen.
Die Fortbildung richtet sich gleichermaßen an zukünftige wie erprobte Praxisanleiter*innen und dient dazu die Aufgaben und die Rolle der Praxisanleitung zu klären, grundlegende fachliche Hintergründe sowie pädagogisches Handwerkszeug zu vermitteln und sich selbst in der Rolle als Praxisanleiter*in zu reflektieren.​

​​- Präsenzveranstaltung -

Dipl. Soz-Päd. Petra Haase
Do. 20.10.2022
Fr. 21.10.2022
jeweils 10:00-17:00 Uhr
(16 UStd.)
180 €
22-0809
Bundesteilhabegesetzes (BTHG)
arrow
Kurztext:

Das Bundesteilhabegesetzes (BTHG) soll die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung grundlegend verbessern. Es greift in fast alle bisherigen gesetzlichen und untergesetzlichen sozialrechtlichen Regelungen für behinderte, chronisch kranke und pflegebedürftige Menschen ein und verändert sie. Es soll einen Baustein auf dem Weg einer inklusiven Gesellschaft darstellen und Menschen mit Behinderungen mehr Selbstbestimmung und Teilhabe ermöglichen. Das Seminar erläutert in fünf Teilen die wesentlichen Rechtsänderungen des BTHG und gibt Ihnen die Möglichkeit Fragen zu stellen sowie Lösungen für die eigene Praxis zu entwickeln​.​​

​Onlineveranstaltung

Prof. Dr. Harry Fuchs
Do. 20.10.2022
Do. 27.10.2022
Do. 03.11.2022
Do. 17.11.2022
Do. 24.11.2022
jeweils 14:00-17:30 Uhr
(20 UStd.)
225 €
22-0304
…wenn das Kind streikt - Schulabsentismus systemisch begegnen
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 15

Kurztext:

​Wenn Kinder oder Jugendliche den Schulbesuch verweigern, geraten Eltern, Schulen und andere Helfersysteme schnell an ihre (pädagogischen) Grenzen. Häufig wird dieses Phänomen durch Ängste, Depressivität, sozialen Rückzug oder auch Mobbing und Ausgrenzung begleitet. Die Frage nach Ursa-che und geeigneten Hilfestellungen ist hierbei allgegenwer-tig.
Dieses Seminar bietet den Teilnehmer/innen einen umfassen-den Einblick in die vielschichtige Thematik des „Schulabsen-tismus“.​

- ​Präsenzveranstaltung -​
(Sollte die Umsetzung in Präsenz nicht möglich sein, so wird die Veranstaltung alternativ Online durchgeführt)​

 

Carmen Torchalla M.A.
Mo. 24.10.2022
Di. 25.10.2022
jeweils 10:00-17:00 Uhr
(16 UStd.)
240 €
22-0207
Klient*innen stärken – Empowerment in der psychosozialen Arbeit
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 15

Kurztext:

​Empowerment bezeichnet ein ressourcenorientiertes Kon-zept psychosozialer Arbeit, das die Fähigkeiten und Stärken der Klient*nnen bei der Bewältigung von kritischen Lebens-situationen in den Mittelpunkt stellt. Ziel einer Praxis des Empowerment ist ​es, diese Ressourcen der Klient*innen zu fördern, eine selbstbestimmte Alltags-gestaltung zu unter-stützen und Selbstwert-Erfahrun​​​​gen (wieder-)herzustellen. Im Zentrum der Weiterbildung stehen folgende Themen:

− Definition von Empowerment und historische Spurensuche 
− Das Menschenbild des Empowerment-Konzepts: die „Philosophie der Menschenstärken“  
− Ressourcen in der Sozialen Arbeit: Ressourcendiagnostik und ressourcenorientierte Beratung 
− Methodische Handwerkszeuge einer Pädagogik des Empowerment 
− Ergebnisse erfolgreicher Empowerment-Prozesse  
− Der Wandel der Berufsrolle im Zeichen von Empowerment. 

- ​Präsenzveranstaltung - 



Prof. Dr. Norbert Herriger
Do. 27.10.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €
22-0807
Arbeitsrecht für Arbeitnehmer*innen
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 25

Kurztext:

​In der Veranstaltung werden Arbeitnehmer*innen zunächst die Rechtsgrundlagen des Arbeitsrechts dargestellt. Darauf aufbauend wird vermittelt, was bei Arbeitsverträgen wichtig ist und worauf bei Urlaub und Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall zu achten ist. Schließlich wird auf die Beendigung des Arbeitsverhältnisses eingegangen und wie sich Arbeitnehmer*innen gegen Kündigungen wehren können.​​​​

 - Präsenzverans​​tlatung - 
(Sollte die Umsetz​​ung in Präsenz nicht möglich sein, so wird die Veranstaltung alternativ Online durchgeführt)​


 

RA Carsten M. Müller
Fr. 28.10.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €
22-0804
Der Zugang von Ausländer*innen zu Sozialleistungen
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 30

Kurztext:

​​Das Seminar setzt an der Schnittstelle zwischen dem Sozial- und dem Ausländerrecht an. Dargestellt werden die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet des Ausländersozialrechts, wobei maßgeblich das Asylbewerberleistungsgesetz und der Leistungsausschluss für Unionsbürger nach § 7 SGB II berücksichtigt werden. Insbesondere die in der Praxis auftretenden Schwierigkeiten werden betrachtet und diskutiert. Die Teilnehmenden dürfen dabei eigene Arbeitserfahrungen und Fallbeispiele einbringen. Durch im Seminar bereitgestellte Materialien und Arbeitshilfen wird die praktische Arbeit erleichtert.​

- Onlineveranstlatung - 
Baustein 4 der Weiterbildungsreihe Migrationsrecht. ​Bei Buchung aller Bausteine (1-5) erhalten Sie einen Rabatt von 12 % auf den Gesamtpreis der Veranstaltung.​
Prof. Dr. jur. Daniela Evrim Öndül
Mi. 02.11.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €
22-0102
Leitung in sozialen Institutionen: Verantwortung übernehmen und übergeben
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 15

Kurztext:

​Als Leitung übernimmt man Verantwortung für viele Bereiche. Doch verantwortlich zu sein bedeutet jedoch nicht jede hiermit zusammenhängende Aufgabe zu übernehmen. Daher die Verantwortungsübernahme fast immer auch mit einer Verantwortungsübergabe einher. Doch wann handle ich noch verantwortlich und wann verschiebe ich nur die Verantwortung auf andere? Im Seminar beleuchten wir die verschiedenen Facetten von Verantwortung und Delegation. Hierbei kommen genauso die rechtlichen Rahmenbedingungen, das Potenzial der Mitarbeiter*innen und des Teams, Planungsfragen sowie Aspekte der Personalgewinnung in den Fokus. In der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit Ihre Vorstellungen von gelungener Leitung einzubringen und weiter zu entwickeln, Ihre individuellen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen der eigenen Arbeitssituation zu reflektieren, sich mit anderen Leitungspersonen konstruktiv auszutauschen sowie die Theorie auf Ihre eigene Praxis zu übertragen.​

- ​Präsenzveranstaltung -  
(Sollte die Umsetzung in Präsenz nicht möglich sein, so wird die Veranstaltung alternativ Online durchgeführt)


Dipl.-Soz.-Päd. Matthias Henrichsen-Schrembs
Mo. 07.11.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €
22-0311
Mit Musik und Rhythmus spielen in der Arbeit mit Vorschul- und Grundschulkindern
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 18

Kurztext:

​Mit Musik spielen ist mehr als nur Musik machen! Für Kinder im Vor- und Grundschulalter ist Musik eine durch nichts zu ersetzende Ausdrucksmöglichkeit. Neben Sing- und Bewegungsspielen geht es um die Musik des ganzen Körpers als Musikinstrument, um Klänge, Phantasie, Alltagsgegenstände und Geschichten.

Und dann: Trommeln!! Schon kleine Kinder wissen intuitiv, was zu tun ist, wenn sie eine Trommel sehen. Und dann geht es los: mit ein paar Kniffen wird aus Geräuschen ein Rhythmus, ein Groove - Musik. So eröffnet sich ein Einstieg in das rhythmische und musikalische Tun und führt zu spannenden Erfolgserlebnissen in der Gruppe.

Eingebettet in kleine Geschichten, "Reisen" und Abenteuer bringt die Beschäftigung mit Stimme, Körper, Gesang, Bewegung, Rhythmus, Klang und Percussion neue Erfahrungen, Spaß und schöne Gruppenerlebnisse.

Beinahe nebenbei, aber durchaus beabsichtigt, werden im rhythmisch-musikalischen Tun zahlreiche Impulse gegeben, z. B. zur Förderung von Motorik, sozialer Kompetenz, kognitiver Fähigkeiten, Koordination, Selbstwirksamkeit, Sprachvermögen und natürlich der Musikalität.

​-Präsenzveranstaltung -

Oliver Giefers M.A.
Di. 08.11.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €
22-0202
„Ja, aber…!“ - Konstruktiver Umgang mit Konflikten, Abwehr und Spannungen in beraterischen Arbeitsfeldern
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 15

Kurztext:

Widerstände und zwischenmenschliche Disharmonien begegnen uns häufig in der professionellen Arbeit mit anderen Menschen. Sei es im Rahmen der psychosozialen Beratung, in Elterngesprächen oder innerhalb des Kollegiums. Häufig können diese Situationen nur unzureichend geklärt werden oder enden in einer Verhärtung der beiden Positionen, sodass die weitere Zusammenarbeit gefährdet ist. Im Rahmen dieses Seminars erhalten Sie ein praxistaugliches „Handwerkszeug“ aus den Bereichen der klientenzentrierten und motivierenden Gesprächsführung sowie mediative Kompetenzen im Umgang mit Konflikte.

- Präsenzveranstaltung -
(Sollte die Umsetzung in Präsenz nicht möglich sein, so wird die Veranstaltung alternativ Online durchgeführt)​


 

Carmen Torchalla M.A.
Do. 17.11.2022
Fr. 18.11.2022
jeweils 10:00-17:00 Uhr
(16 UStd.)
240 €
22-0805
Das (neue) EU-Freizügigkeitsrecht
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 30

Kurztext:

​​Das Seminar will in das Freizügigkeitsrecht für Unionsbürger*innen und ihre Familienangehörigen einführen. Hierfür werden die wichtigsten Vorschriften des Freizügigkeitsrechts und seine Strukturen systematisch und praxisorientiert dargestellt und ein Überblick über die aktuelle Rechtsprechung gegeben. Ein besonderes Augenmerk soll auf die seit November 2020 geltenden Neuregelungen, wie etwa das Aufenthaltsrecht für nahestehende Personen außerhalb der Kernfamilie gelegt werden.​

- Onlineveranstlatung - 
Baustein 5 der Weiterbildungsreihe Migrationsrecht. ​Bei Buchung aller Bausteine (1-5) erhalten Sie einen Rabatt von 12 % auf den Gesamtpreis der Veranstaltung.
Prof. Dr. jur. Daniela Evrim Öndül
Do. 01.12.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €
22-0205
Die Stärken betonende systemische Gesprächshaltung: Wirkungsvolle beraterische systemische Fragetechniken
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 18

Kurztext:
In beruflichen Kontexten – ob auf der Ebene von Informationsaustausch, Anleitung oder Beratung – sind Sprache und nonverbale Kommunikation die verbindenden Elemente zwischen den beteiligten Personen. Immer wieder gilt zu bedenken: Welche Aussagen kann ich machen, welche Fragen kann ich stellen, um meinem Gegenüber dabei zu helfen, besseren Zugang zu Stärken und Ressourcen zu bekommen, selbst (problematische) Wahrnehmungsmuster zu entdecken und erfolgreich neue Verhaltensweisen zu entwickeln? 
In diesem praxisorientierten Seminar werden neben der Beschäftigung mit Fragen der Haltung und Überzeugungen hilfreiche Techniken und wirksame Vorgehensweisen systemischer und lösungsorientierter Gesprächsführung gezeigt und eingeübt. Mit Hilfe Ressourcenorientierter Fragen, der Perspektive der Stärken und den Konzepten der Selbstfürsorge und Selbstwirksamkeit sollen Ratsuchende, Klient*innen oder Kund*innen angeregt und unterstützt werden, gemeinsam nach neuen Lösungen, Wahlmöglichkeiten und Verhaltensalternativen zu suchen.​

- ​Präsenzveranstaltung - 



Dipl.-Soz.-Arb. Annegret Sirringhaus-Bünder
Mi. 14.12.2022
Do. 15.12.2022
jeweils 10:00-17:00 Uhr
(16 UStd.)
240 €