Hier finden Sie die aktuellen Seminartermine der ASW im Überblick sowie die Möglichkeit zur Buchung der Seminare. Eine Kurzbeschreibung der Veranstaltung erscheint, wenn Sie mit dem Cursor den Seminartitel berühren. Eine ausführlichere Beschreibung finden Sie im PDF.

Sollte eine Veranstaltung ausgebucht sein, so senden Sie uns einfach eine Mail. Dann setzen wir Sie gerne auf die Warteliste: weiterbildung.sk@hs-duesseldorf.de

Eine Darstellung aller Veranstaltungen der ASW sowie unsere AGB/Datenschutzerklärung finden Sie in unserer Programm 2022 - Frühjahr.pdf

Nr.
Titel
Referent*in
Datum
Teil-
nahme-
gebühr
Volltext
Anmeldung
22-0313
Diskriminierung und Rassismus in Kindertageseinrichtun-gen – Wahrnehmen und reagieren
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 25

Kurztext:
In Kindertageseinrichtungen gehen das Recht auf Bildung und Erziehung mit dem Recht auf Schutz vor Ausgrenzung und Diskriminierung einher. Eine inklusive Praxis, ist dafür unabdingbar. Dies erfordert von den Fachkräften eine fachliche Auseinandersetzung mit den persönlichen Vorurteilen und deren Auswirkungen. 
In dieser Veranstaltung werden die Fachkräfte gestärkt, das eigene Denken und Handeln zu reflektieren, in ihrem Arbeitsumfeld Vorurteile, Diskriminierungen und Rassismen zu erkennen und damit umzugehen. 
Gemeinsam mit den Teilnehmenden werden Inhalte zu den Themen Diskriminierung und Rassismus, sowie eine diskriminierungs- und rassismuskritische Grundhaltung erarbeitet, die sich in der zukünftigen pädagogischen Praxis niederschlägt. Neben Reflexionsarbeit erhalten die Teilnehmenden Handlungsempfehlungen, die sie in ihren Einrichtungen erproben und im Workshop diskutieren können. ​
- Präsenzveranstlatung - 
(Sollte die Umsetzung in Präsenz nicht möglich sein, so wird die Veranstaltung alternativ Online durchgeführt)


 

Agata Skalska M.A. & Bora Tan M.A.
Do. 22.09.2022
Fr. 23.09.2022
Do. 24.11.2022
Do. 19.01.2023
Do. 09.03.2023
jeweils 10:00-17:00 Uhr

(40 UStd.)
550 €
22-0308
Kindeswohlgefährdung erkennen und kompetent handeln
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 15

Kurztext:

​Kinder halten sich einen großen Teil ihres Tages in Einrich-tungen wie Kindertagesstätten, Offenen Ganztagsschulen, bei Tageseltern etc. auf. Sie spielen mit anderen Kindern, sie essen, trinken, bewegen sich, sie bauen Vertrauen zu den Er-ziehenden auf. Dabei erzählen Kinder von sich und ihrem Zu-hause, sie sind manchmal eher still oder auch ganz laut: sie lassen Sie an ihrem Leben teilhaben. So teilen sie manchmal mit, dass es ihnen nicht gut geht und ein andermal zeigt ihr Verhalten, dass in ihrer Umgebung etwas nicht stimmt, sie vielleicht Gewalt der unterschiedlichsten Art erfahren. Fach-kräfte in den Einrichtungen sind nun oft verunsichert und stellen sich Fragen, welche wir im Seminar bearbeiten wer-den:
− Welches Verhalten deutet auf eine Gefährdung des Kin-deswohls hin?
− Wie schätze ich Aussagen der Kinder ein?
− Was mache ich, wenn ein Kind blaue Flecke oder auf-fällige Schrammen hat?
− Wann informiere ich die Leitung oder die Kinderschutz-fachkraft oder das Jugendamt?
− Wer kann mich beraten?
− Was ist die Rolle des Jugendamts?
Dieses Seminar lebt von Ihren konkreten Fragen und Praxis-beispielen aus dem Einrichtungsalltag. Gemeinsam erarbei-ten wir Handlungsmöglichkeiten für Ihr professionelles be-rufliches Handeln.​​

- ​Präsenzveranstaltung -​

Dipl.-Soz.-Arb. Katja Brall
Fr. 30.09.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €
22-0304
…wenn das Kind streikt - Schulabsentismus systemisch begegnen
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 15

Kurztext:

​Wenn Kinder oder Jugendliche den Schulbesuch verweigern, geraten Eltern, Schulen und andere Helfersysteme schnell an ihre (pädagogischen) Grenzen. Häufig wird dieses Phänomen durch Ängste, Depressivität, sozialen Rückzug oder auch Mobbing und Ausgrenzung begleitet. Die Frage nach Ursa-che und geeigneten Hilfestellungen ist hierbei allgegenwer-tig.
Dieses Seminar bietet den Teilnehmer/innen einen umfassen-den Einblick in die vielschichtige Thematik des „Schulabsen-tismus“.​

- ​Präsenzveranstaltung -​
(Sollte die Umsetzung in Präsenz nicht möglich sein, so wird die Veranstaltung alternativ Online durchgeführt)​

 

Carmen Torchalla M.A.
Mo. 24.10.2022
Di. 25.10.2022
jeweils 10:00-17:00 Uhr
(16 UStd.)
240 €
22-0311
Mit Musik und Rhythmus spielen in der Arbeit mit Vorschul- und Grundschulkindern
arrow
Max. Teilnehmerzahl: 18

Kurztext:

​Mit Musik spielen ist mehr als nur Musik machen! Für Kinder im Vor- und Grundschulalter ist Musik eine durch nichts zu ersetzende Ausdrucksmöglichkeit. Neben Sing- und Bewegungsspielen geht es um die Musik des ganzen Körpers als Musikinstrument, um Klänge, Phantasie, Alltagsgegenstände und Geschichten.

Und dann: Trommeln!! Schon kleine Kinder wissen intuitiv, was zu tun ist, wenn sie eine Trommel sehen. Und dann geht es los: mit ein paar Kniffen wird aus Geräuschen ein Rhythmus, ein Groove - Musik. So eröffnet sich ein Einstieg in das rhythmische und musikalische Tun und führt zu spannenden Erfolgserlebnissen in der Gruppe.

Eingebettet in kleine Geschichten, "Reisen" und Abenteuer bringt die Beschäftigung mit Stimme, Körper, Gesang, Bewegung, Rhythmus, Klang und Percussion neue Erfahrungen, Spaß und schöne Gruppenerlebnisse.

Beinahe nebenbei, aber durchaus beabsichtigt, werden im rhythmisch-musikalischen Tun zahlreiche Impulse gegeben, z. B. zur Förderung von Motorik, sozialer Kompetenz, kognitiver Fähigkeiten, Koordination, Selbstwirksamkeit, Sprachvermögen und natürlich der Musikalität.

​-Präsenzveranstaltung -

Oliver Giefers M.A.
Di. 08.11.2022
10:00 - 17:00 Uhr
(8 UStd.)
125 €