top

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Allgemeines

Die Campus IT betreibt ein hochschulweites Druckernetzwerk ​​​über welches ​aus dem gesamten Hochschulnetzwerk (und auf verwalteten Geräten auch aus dem Home Office) gedruckt werden kann:

  • Standortunabhängiges Drucken am gesamten Campus
  • Automatisch eingebundene Etagendrucker auf verwalteten Endgeräten 
  • Leichtes Hinzufügen eines Tischdruckers über Desktop-Verknüpfung
  • Scannen über "Scan to E-Mail"-Funktion der Multifunktionsdrucker
  • Statusüberwachung der Druckfunktionen vom Arbeitsplatz aus

​Zentrale Etagendrucker (RICOH)

Alle Beschäftigten der Hochschule mit einem Mitarbeitendenaccount haben die Berechtigung auf den zentralen Etagendruckern zu Drucken/Kopieren und zu Scannen. 

​​ℹ ​​​​Hinweis für studentische Hilfskräfte (SHK's):
Studentische Hilfskräfte erhalten einen separaten HSD Account mit dem sie die Ricoh Multifunktionsgeräte nutzen können. Eine Schließkarte ist nicht notwendig sondern bietet nur eine erweiterte Anmeldemethode: Die Anmeldung erfolgt einfach durch die Eingabe der Zugangsdaten des HSD Accounts über das Touch Panel am Gerät. ​

  • Druckaufträge werden an einen Printserver geschickt und können so an jedem Ricoh Etagendrucker in der Hochschule abgeholt werden. 
  • Nur Sie haben Zugriff auf Ihre persönlichen Druckaufträge über Meine Druckjobs auf dem Touch Panel des Etagendruckers.
  • Druckaufträge werden auf dem Printserer 10 Tage lang bereit gehalten. Nach der Freigabe des Drucks direkt am Etagendrucker, werden diese ge​löscht. 
  • Wenn Sie einen Druck testen möchten, bevor Sie diesen vollständig drucken wollen, schicken Sie den Druckauftrag einfach zwei Mal ab. 
  • Druckaufträge können auch direkt über das Gerät gelöscht werden, ohne diese zu Drucken. Spätestens nach Ablauf der zehn Tage werden die Druckaufträge ebenfalls gelöscht. 
  • Die Standardanmeldemethode an den Multifunktionsgeräten ist die Eingabe des HSD Account​s über das Touch Display. Die Anmeldung mit einer Schließkarte ist eine ergänzende Anmeldemethode. 
  • Standardmäßig ist die Farbvorauswahl auf schwarz/weiß gestellt, da Druckaufträge nach Farb- bzw. S/W-Seiten abgerechnet werden (eine Farbseite kostet ein Vielfaches einer S/W Seite).​

​​

Einbinden der RICOH Drucker auf Ihrem Endgerät​​


Erstregistrierung der Schließkarte


​Druc​​ken​


​​​Druckjob abbrechen

Papiermangel beendet den Druck nicht


Kopieren


Scannen​​​


​ ​​

Arbeitsplatzdrucker - auslaufende Modelle

​Zugriff

​​​​Einbinden auf einem Standard PC​

Auf jedem Standardgerät, das von der Campus IT verwaltet wird, befindet sich auf dem Desktop die Verknüpfung Drucker hinzufügen.  ​

​​​Druckerhinzufügen.png

Ein Drucker kann dann über den Namen (in den Netzwerkeinstellungen des Gerätes unter Hostname zu finden) oder über den Speicherort (Raumnummer des Standortes) gefunden werden. Durch einen Doppelklick auf das gewünschte Gerät wird eine Verbindung hergestellt und der Drucker steht Ihnen nun zur Auswahl, wenn Sie einen Druckauftrag abschicken.  Sollte der Standort nicht aktuell sein, teilen Sie dies dem Service Desk mit, damit dieser aktualisiert wird. 

Alternativ ist das Hinzufügen auch über die Eingabe von \\zvprint01.it.lan\ in die Pfadzeile des Datei Explorers möglich. Wählen Sie die Listenansicht aus, um die Drucker anschließend durch ein Klicken auf die Spalte Name alphabetisch zu sortieren. Über die Suche (oben rechts) kann auch nach dem Namen (Hostname) eines Druckers gesucht werden.


​Einbinden unter Windows (nicht Standard PC)

​Eine Nutzung der Arbeitsplatzdrucker aus dem WLAN der Hochschule Düsseldorf ist mit Windows Geräten, welche nicht von der Campus IT aufgesetzt wurden (nicht Standard PC) nicht möglich. Sie müssen sich im kabelgebundenen Netz​​ der HSD befinden.

Um den richtigen Drucker einzubinden, benötigen Sie den Hostname, welchen Sie über das Touchpanel in den Netzwerkeinstellungen bzw. in der Information Ihres Druckers finden. 

Geben Sie \\zvprint01.it.lan\ in die Pfadzeile des Datei Explorers ein und wählen Sie die Listenansicht aus, um die Drucker anschließend durch ein Klicken auf die Spalte Name alphabetisch zu sortieren. Über die Suche (oben rechts) kann auch nach dem Namen (Hostname) eines Druckers gesucht werden. Durch einen Doppelklick auf das gewünschte Gerät wird eine Verbindung hergestellt und der Drucker steht Ihnen nun zur Auswahl, wenn Sie einen Druckauftrag abschicken möchten. 


​​Einbinden unter macOS (Apple Geräte)

Eine Nutzung der Arbeitsplatzdrucker aus dem WLAN der Hochschule Düsseldorf ist mit macOS Geräten nicht möglich. Sie müssen sich im kabelgebundenen Netz​ der HSD befinden.

Wir empfehlen ausdrücklich die Nutzung der aktuellsten MacOS Version. Welche MacOS Version im Moment aktuell ist, können Sie auf der folgenden Seite nachlesen: Das Betriebssystem deines Mac ermitteln - Apple Support (DE)

Installieren Sie den Druckertreiber und gehen Sie in die Systemeinstellungen von Ihrem Mac und wählen den Unterpunkt Drucker & Scanner aus.​ Klicken Sie auf das + Symbol unten links.​ Öffnen Sie den Bereich IP mit dem Globus Symbol und geben Sie die Daten wie folgt ein:

• Adresse: zvprint01.it.lan
• Protokoll: Line Printer Daemon - LPD
• Warteliste: ZD-Hostname

Bei Verwenden: wählen Sie Software auswählen… aus und suchen nach Ihrem Druckermodell. Sollte für Ihr Druckermodell kein dedizierter Treiber vorhanden sein, dann wählen Sie unter Verwenden: einfach Allgemeiner PostScript-Drucker aus. Eventuell stehen Ihnen in diesem Fall jedoch nicht alle Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. 

Wählen Sie Hinzufügen aus und Konfigurieren Sie das Gerät, in dem Sie alles auswählen. Der Drucker steht Ihnen nun zur Auswahl, wenn Sie einen Druckauftrag abschicken möchten. ​


Support

Beschaffung eines Arbeitsplatzdruckers ​
Generell ist es so, dass Drucker, welche direkt am Arbeitsplatz stehen, nicht mehr beschafft werden. Selbstverständlich können bereits bestehende Modelle weiterhin genutzt werden. Sollten sich bei Ihnen Anwendungsfälle ergeben, die nicht durch die Etagendrucker abgedeckt werden, wie z.B. ein Drucker für eine Service Theke, wenden Sie sich gerne an den Service Desk.  ​


Tonerbeschaffung

Die Tonerbeschaffung für die Arbeitsplatzdrucker erfolgt nicht über die Campus IT, wenden Sie sich dazu an den Einkauf. Weitere Informationen finden Sie im Intranet der Hochschule Düsseldorf unter intern.hs-duesseldorf.de


Probleme beim Netzwerkseitigen Zugriff auf bereits bestehende Drucker

Sollten Schwierigkeiten beim netzwerkseitigen Zugriff auf die Drucker bestehen, wenden Sie sich gerne an den  Service Desk.  


Probleme mit der H​​​ardware

Bei Schwierigkeiten mit der Hardware des Gerätes kann die Garantie auf der folgenden Seite mit Hilfe der Seriennummer überprüft werden: Offizielle HP® Garantieüberprüfung – Deutschland | HP® Kundensupport. (Die Seriennummer befindet sich meistens auf der Rückseite des Gerätes auf einem weißen Sticker mit einem Barcode oder im Tintenfach Ihres Druckers.)  ​

Anschließend werden Ihnen dort das entsprechende Benutzerhandbuch zur selbstständigen Behebung von Problemen, sowie der Kontakt zum Support von HP angezeigt. Lässt sich das Problem nicht eigenständig beheben, können Sie sich über den dort verlinkten Support einen Kostenvoranschlag für eine Reparatur zukommen lassen, falls diese nicht durch die Garantie abgedeckt ist. Die Kosten werden durch Ihre Organisationseinheit getragen.  

Sollten Sie sich gegen eine Reparatur des Gerätes entscheiden, verweisen wir auf die Nutzung der Etagendrucker, die Campus IT bietet keine Arbeitsplatzdrucker mehr an. Alle Informationen zur Entsorgung eines Gerätes finden Sie auf der folgenden Seite: Entsorgung (hs-duesseldorf.de)​ 


Warum übernimmt die Campus IT die Eröffnung eines Supportfalls bei HP nicht?

Die Campus IT nutzt die gleichen Kommunikationswege zu HP wie jeder Privatkunde, denn es besteht kein Service Vertrag zwischen der Hochschule Düsseldorf und einem Reparaturservice.  

Es ist sinnvoll, wenn Sie eigenständig einen Supportfall eröffnen, denn Sie haben das Gerät selbst in Benutzung, sind Vor-Ort und können das Fehlerbild daher am besten beschreiben. Des Weiteren werden bei einer Reparatur die Anwesenheitszeiten abgefragt. Bei einem Supportfall, der über die Campus IT eröffnet wird, würde eine Dreieckskommunikation zwischen dem HP-Support, der Campus IT und Ihnen erfolgen: Für die Abstimmung über die Anwesenheit von Personen, einen Kostenvoranschlag und eventuellen Nachfragen zum Fehlerbild. Das würde die Bearbeitung des Problems deutlich in die Länge ziehen und ist fehleranfälliger als eine direkte Kommunikation durch Sie. Die Kosten für die Bearbeitung des Supportfalls sind durch Ihre Organisationseinheit zu tragen.​

​​
​​​
​​​​
​​
​​
​​
​​